Digitale Belege treffen Bankkonten

epap kooperiert mit Tink für Open Banking Schnittstelle

Hannover 01.09.2021. Für einen einheitlichen und umfassenden Finanzüberblick, verknüpft epap digitale Belege mit den Bankkonten der User*innen. Dabei kooperiert das Hannoveraner Startup mit Tink, Europas führender Open Banking Plattform. Die Partnerschaft ermöglicht die automatische Verbindung der digitalen Belege mit Finanzdaten über Tink Transactions und schafft ein holistisches Belegerlebnis.

epap User*innen haben nun die Möglichkeit alle Einnahmen und Ausgaben inklusive Barzahlungen ihrer Konten zu überblicken und zugehörige Belege zu verwalten. Die Zuordnung von Belegen zu jeweiligen Transaktionen erfolgt in Echtzeit mittels neuronalem Matching vollkommen automatisch und erleichtert das persönliche Finanzmanagement der epap User*innen.

“Um die eigenen Finanzen zu überblicken, bedarf es aktuell verschiedener Tools von Bankingapps, Excel-Tabellen oder handschriftlicher Haushaltsbücher. Wir vereinen all diese Informationen an einem Ort und stellen sie in der automatischen Auswertung übersichtlich dar,” erklärt Fabian Gruß, CEO und Entwickler bei epap, “So haben unsere User*innen sie immer genau dort zur Hand, wo sie sie brauchen — bei sich.”

Der Matching-Prozess ist auch für Banken eine attraktive Chance, das Kundenerlebnis der eigenen App zu erweitern und so die Retentionrate zu erhöhen. “Die Anreicherung mit konkreten Informationen bis auf Produktebene steigert das Engagement der User*innen und erschließt neue Interaktionsmöglichkeiten auf Basis der Belegdaten”, so Gruß.

Mit epap wurden seit Launch der gleichnamigen App rund 420.000 Belege digital erstellt oder digitalisiert — bei stetigem Wachstum. Die Open Banking Integration eröffnet das bislang ungenutzte Potenzial der Belegdaten, um Bankkund*innen ein personalisiertes Apperlebnis zu ermöglichen und so ihre Loyalität zu steigern. epap ermöglicht Banken und Zahlungsanbietern die Integration der Beleg-API, auch in bestehende Services.

“Wir sind überzeugt, dass nahtlose, vernetzte und personalisierte Prozesse zukünftig eine große Rolle in allen Bereichen der persönlichen Finanzen — vom Management bis zur Bezahlung — spielen. Deshalb stellen wir unseren Kund*innen dank unserer Inhouse Entwicklung und starken Kooperationen qualitative Lösungen für innovative Finanzprodukte zur Verfügung. Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit Tink als ersten Schritt in ein stärker vernetztes Finanzsystem.”, so Gruß weiter.

Mit über 3.400 integrierten Banken in 18 europäischen Märkten, unterstützt die Open-Banking-Integration von Tink auch die zukünftigen Internationalisierungspläne des Hannoveraner Startups.

“epap ist ein innovatives Startup, welches sich dem ständigen Problem der Papierwirtschaft im Belegmanagement widmet. Wir sind stolz, Teil dieser neuen Belegrevolution zu sein und freuen uns sehr, epap in dieser Mission zu unterstützen und weiter zusammen zu wachsen.”, schließt Dr. Cyrosch Kalateh, General Manager, Regional Director und GM für die DACH Region bei Tink AB.

Weitere Informationen unter: www.epap.app sowie www.tink.com

Reinventing receipts.